Geburtsterminrechner

Wann kommt endlich das Baby? Kaum eine Frage beschäftigt werdende Mamis so sehr wie die nach dem Geburtstermin. Gut, dass sich das Datum mit einem Geburtsterminrechner im Voraus berechnen lässt! Jedoch basiert der errechnete Termin auf einer Wahrscheinlichkeit und ist deshalb nicht hundertprozentig verlässlich.

Mit dem Geburtsterminrechner den möglichen Zeitpunkt der Entbindung bestimmen

Wenn eine Frau erfährt, dass sie schwanger ist, gehen ihr viele Fragen durch den Kopf. Eine der wichtigsten Fragen ist wohl die nach dem Geburtstermin. Denn da es bis zur Geburt des Kindes in der Regel noch einiges zu erledigen gibt, möchtest Du sicherlich wissen, wann Du mit der Entbindung rechnen kannst. Eine Art, den Geburtstermin zu berechnen, basiert auf der Annahme, dass zwischen der Befruchtung und der Geburt des Babys 266 Tage liegen. Wenn Du den genauen Tag der Zeugung kennst, kann ein Geburtsterminrechner anhand dessen den mathematisch wahrscheinlichsten Geburtstermin ermitteln. Doch nicht immer weiß man so genau, an welchem Tag die Empfängnis war – und selbst wenn, so sagt der Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs noch nichts darüber aus, wann genau die Befruchtung stattgefunden hat. Daher kann auch ein Geburtsterminrechner immer nur einen ungefähren Termin nennen.

Geburtsterminrechner: Babyschuhe auf KalenderEin Geburtsterminrechner geht davon aus, dass zwischen der Befruchtung und der Geburt des Babys etwa 266 Tage liegen.

Ein Geburtsterminrechner, der auf dem Zyklus basiert

Eine weitere Rechenweise, auf der ein Geburtsterminrechner basieren kann, liegt deshalb darin, vom individuellen Menstruationszyklus auszugehen. Zwischen dem ersten Tag der letzten Regel und dem Tag der Geburt vergehen im Durchschnitt 280 Tage oder 40 Wochen. Auf der Basis dieser Information kannst Du feststellen, wann Dein Baby voraussichtlich zur Welt kommen wird. Die Genauigkeit dieser Berechnung mit dem Geburtsterminrechner hängt allerdings davon ab, ob Du einen regelmäßigen 28-Tage-Zyklus hast. Bei vielen Frauen fällt der Zyklus jedoch auch länger oder kürzer aus, sodass das Ergebnis dementsprechend verfälscht wird.

Geburtsterminrechner: Wie pünktlich ist Dein Baby?

Doch so gerne Du im Voraus auch wissen willst, wann Dein Baby endlich da ist – die Natur hält sich leider nur selten an mathematische Wahrscheinlichkeiten wie etwa das Ergebnis des Geburtsterminrechners. Bei der ersten Ultraschalluntersuchung kann Dein Arzt den Termin anhand des Entwicklungsstadiums Deines Kindes noch einmal korrigieren. Doch auch der vom Gynäkologen errechnete Termin stimmt nicht immer mit dem tatsächlichen Entbindungstermin überein. Lediglich bei jeder zwanzigsten Geburt kommt das Baby am offiziell errechneten Geburtstermin zur Welt. Daher solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass der Geburtsterminrechner nur einen ungefähren Anhaltspunkt geben kann.

Einige körperliche Anzeichen sind verlässlicher als der Geburtsterminrechner

Wann es tatsächlich soweit ist, weißt Du leider erst mit Sicherheit, wenn die Fruchtblase platzt und die Geburtswehen beginnen, denn sobald die Wehen einsetzen, lässt die Geburt des Kindes in der Regel nicht mehr lange auf sich warten. Diese Anzeichen sind somit verlässlicher als der Geburtsterminrechner. Neben den Wehen und dem Blasensprung gibt es noch ein weiteres körperliches Anzeichen, welches darauf hin deutet, dass die Geburt bald einsetzt: Bei gut 25 Prozent aller Schwangeren äußert sich der Geburtsbeginn zusätzlich durch eine leichte Blutung. Meist vermischt sich das Blut hierbei mit Schleim, denn sobald der Muttermund sich zu öffnen beginnt, löst sich der Schleimpfropf, welcher ihn vormals verschlossen hat. In der Regel setzen ein bis zwei Tage später die Wehen ein.

Geburtsterminrechner: Was, wenn das Kind auch nach dem errechneten Termin nicht kommt?

Zwar dauert eine Schwangerschaft normalerweise 40 Wochen, doch in vielen Fällen kommen die Babys auch früher oder später. Wenn Dein Kind den vom Geburtsterminrechner errechneten Termin bis zu zwei Wochen überschreitet, besteht noch kein Grund zur Sorge. Wenn die Schwangerschaft auch nach der 42. Woche noch andauert, spricht man von einer Übertragung. Ab diesem Zeitpunkt besteht die Gefahr, dass Dein Baby von der Plazenta nicht mehr ausreichend versorgt wird. Grund hierfür sind mögliche Alterserscheinungen des Mutterkuchens. Sofern Dein Kind weiterhin alle wichtigen Nährstoffe und ausreichend Sauerstoff von der Plazenta erhält und genügend Fruchtwasser vorhanden ist, stellt die Überschreitung des vom Geburtsterminrechner errechneten Termins in der Regel kein Problem dar. Wichtig ist jedoch, dass Du Dich und Dein Baby nach der Terminüberschreitung in regelmäßigen Abständen untersuchen lässt, damit Dein Arzt überprüfen kann, ob eine ausreichende Versorgung nach wie vor gewährleistet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Arzt die Geburt einleiten. Um das Kind keinem Risiko auszusetzen, wird die Geburt im Falle einer Übertragung oftmals auch bei einer nicht erkennbaren Unterversorgung des Kindes eingeleitet.

Mithilfe eines Geburtsterminrechners kannst Du herausfinden, wann Du in etwa mit der Geburt Deines Kindes rechnen kannst. Zwar stimmen der vom Geburtsterminrechner bestimmte und der tatsächliche Entbindungstermin oftmals nicht genau überein, aber dennoch kann Dir ein Geburtsterminrechner einen hilfreichen Anhaltspunkt geben, wann Dein Kind ungefähr zur Welt kommt.

Bildquelle: iStock/matt_benoit

Geburtsterminrechner: 33 Kommentare

Hier kannst Du Dich zum Thema Geburtsterminrechner äußern. Was sind Deine Erfahrungen oder Deine Tipps? Falls Du zum Thema Geburtsterminrechner eine Frage hast, kannst Du diese auch direkt im Mamilounge Schwangerschaftsforum stellen.

Angeline91 10.08.2015, 12:28 Uhr

Da verlasse ich mich aber doch lieber auf meinen FA :)

Langwedeli 21.05.2015, 12:14 Uhr

Stellt Euch mal vor, der Zeitpunkt der Geburt ließe sich gar nicht berechnen!

frappuccino123 13.04.2015, 17:00 Uhr

Ich verlasse mich da auch einfach mal bei meinem Arzt. Eine Freundin von mir ist aber überzeugt, dass ihrer sich vertan hat, weil sie schon so viel dicker ist, als sie angenommen hätte :-D

mommybaerchen 24.03.2015, 17:32 Uhr

Wozu braucht man denn einen Geburtsterminrechner? Das macht doch der Frauenarzt.

Ofenfee1 4.03.2015, 13:27 Uhr

Ohne Geburtsterminrechner wäre man ganz schön aufgeschmissen!

Croutonia 2.02.2015, 17:29 Uhr

Der Geburtsterminrechner soll ja nur eine ungefähre Vorstellung geben, wann das Baby in etwa kommt.

Postbiene 20.01.2015, 13:23 Uhr

So ein Geburtsterminrechner ist ganz schön praktisch!

Muffin1904 16.12.2014, 10:38 Uhr

Der Geburtsterminrechner, den ich damals angewandt habe, hat auf den Tag genau gepasst!

Shoppinglea 27.11.2014, 11:34 Uhr

Soweit ich weiß, ermitteln Geburtsterminrechner den Termin nicht immer haargenau.

awesomeLondon 6.11.2014, 15:09 Uhr

Man sollte das Ergebnis vom Geburtsterminrechner nicht zu ernst nehmen. Das Baby kommt, wenn es kommen möchte...

adrianna79 19.05.2014, 10:33 Uhr

Mein Baby ist relativ genau an dem Tag gekommen, den der Geburtsterminrechner ergeben hatte.

moviemom30 4.04.2014, 13:28 Uhr

Das wäre schön, wenn man da so die Uhr nach stellen könnte. Der Geburtsterminrechner ist zwar praktisch, damit man so ungefähr eine Ahnung hat, wann das Baby kommt, aber genau kann man sich da natürlich nicht drauf verlassen!

Susan_Cramer 12.09.2013, 09:39 Uhr

Zwar kommen die wenigsten Kinder am errechneten Termin, aber ich finde so einen Geburtsterminrechner trotzdem irgendwie praktisch. Schließlich brauch man ja ein Datum, auf das man hinfiebern kann :)

Cascaronne 4.07.2013, 12:41 Uhr

Die Berechnung des Geburtstermins ist ja irgendwie eine Wissenschaft für sich. Aber die Geburtsterminrechner, die es so gibt, finde ich klasse. Ich habe den Geburtstermin auch selber ausgerechnet. War sogar ganz gut getroffen :-)

Fliegenpilzchen 19.06.2013, 11:42 Uhr

Ich habe auch mit dem Geburtsterminrechner hantiert. Allerdings war ich trotzdem froh, als der Frauenarzt mit den Termin bestätigt hat. Nur der Geburtsterminrechner wäre mir doch zu unsicher gewesen.

Kroenchen_Frau 15.05.2013, 12:33 Uhr

Meine Schwester hat auch einen Geburtsterminrechner benutzt. Bei ihr kam das Kind wirklich haargenau an dem Tag, den der Geburtsterminrechner ausgespuckt hatte. Das war aber wahrscheinlich Zufall... :)

wendycho 5.04.2013, 13:43 Uhr

So ein Geburtsterminrechner ist was tolles, auch, wenn die Kinder meist nicht zum errechneten Termin kommen^^

Knetkugel14 28.03.2013, 11:54 Uhr

Ich kenne auch niemandem, bei dem das, was der Geburtsterminrechner gesagt hat, genau gestimmt hätte, aber es geht ja auch nur um einen Termin, den man anvisiert, um sich darauf einzustellen.

mamacaro94 12.02.2013, 12:09 Uhr

irgend ein mensch hatte mal eine methode ich glaube es war der erste tag der letzten periode + 9 monate und + 7 tage oder so bin mir nicht mehr sicher ABER bei mir hatte es gestimmt

KleinerKaefer 15.11.2012, 13:02 Uhr

Also ich kennen kaum jemanden, bei dem das Ergebnis vom Geburtsterminrechner gestimmt hat :D

tiffanies 18.10.2012, 16:21 Uhr

Gibt es hier denn einen Geburtsterminrechner?

Chaiqueen 31.05.2012, 13:31 Uhr

Ich hab sowas wie den Geburtsterminrechner nicht benutzt, ich halte mich lieber an den Frauenarzt!

Mustardmom 24.04.2012, 19:10 Uhr

Das ist wirklich gut erklärt, finde ich auch. Es ist schöner zu wissen, wie es geht, als einfach die Daten in einen Geburtsterminrechner zu geben.

norasabine 20.04.2012, 17:18 Uhr

Ich finde es so einfach den Geburtstermin zu berechnen, da braucht man wirklich keinen speziellen Geburtsterminrechner. Die haben das hier richtig gut erklärt!

Mai_Mama 11.04.2012, 13:00 Uhr

Ohne Geburtsterminrechner würden alle werdenden Mamis durchdrehen:) Jede Frau möchte doch erfahren, wann genau ihr Baby kommt. Mittlerweile gibt es auch online viele Geburtsterminrechner.

purzelbaer10 2.03.2012, 12:10 Uhr

Finde so einen geburtsterminrechner auch voll gut!

Mothermary 9.01.2012, 16:21 Uhr

Ich verstehe auch nicht, was ein Geburtsterminrechner dann bringen soll?

SalsalitaC 4.01.2012, 11:31 Uhr

Es wäre so toll, einen Geburtsterminrechner zu haben, der 100 Prozent ist!

PralineB 17.11.2011, 12:26 Uhr

Finde den geburtstermin rechner super

Elke_S 17.11.2011, 11:21 Uhr

Der geburtsterminrechner ist echt spitze!

josiiie 24.10.2011, 18:49 Uhr

Geburtsterminrechner finde ich super!

KasselMama 16.03.2011, 14:32 Uhr

Finde so einen geburtsterminrechner schon echt praktisch, um den Geburtstermin zu ermitteln - der Frauenarzt benutzt ja auch nichts anderes. Aber pünktlich kommen die meisten Babies ja trotzdem nicht ;-)

mamamarmelade 23.11.2010, 14:17 Uhr

Meine Carla ist fast eine Woche nach errechnetem Geburtstermin auf die Welt gekommen, da hätte auch der Geburtsterminrechner nix genützt. Eigentlich kenne ich niemanden in meinem Bekanntenkreis, der sein Kind "pünktlich" bekommen hat.

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Fotowettbewerb - Tierische Freunde

Geburtsterminrechner: Erstmal schwanger werden

Wenn Du Dich mit Deinem Partner dazu entscheidest, ein Baby zu bekommen, heißt es erstmal möglichst viel Sex zu haben: besonders in den fruchtbaren Tagen, um den Eisprung herum. Danach braucht es etwas Geduld, bis Du die Schwangerschaft testen und eindeutig feststellen kannst. Wenn sich dann der Strich auf dem Test verändert, gibt es Grund zur Freude. Das mit dem schwanger werden, hat schon mal geklappt, doch wann genau wird Dein Nachwuchs kommen? Jetzt müsst Ihr einen Geburtsterminrechner zu Rate ziehen.

Wann kommt es endlich? Der Geburtsterminrechner sagt es Dir!

Wer den Entbindungstermin berechnen möchte, braucht nur einen Geburtsterminrechner und muss zwei Angaben einfügen: Den ersten Tag der letzten Periode sowie die Durchschnittslänge des eigenen Zyklus. Dazu musst Du als werdende Mutter natürlich wissen, wie lang Dein Zyklus ist. Der Durchschnitt beträgt 28 Tage. Die tatsächliche Länge kann aber abweichen, jede Frau, hat ihren eigenen Zyklus. In der Regel pendelt er sich bei 23 bis 35 Tagen ein.

Ist die Frage der Länge des Zyklus geklärt, stellt sich immer noch die Frage, ab wann man die Schwangerschaft berechnet. Hier sind sich Fachleute uneinig. Einige Experten sagen, schon die Befruchtung würde die Schwangerschaft beginnen, andere sind der Meinung, erst die Einnistung lege den wahren Grundstein für eine Schwangerschaft. Es gibt auch Fäll, in denen es trotz einer Befruchtung der Eizelle nicht zur Einnistung kommt. Die Eizelle wird dann bei der nächsten Regel im Blut mit ausgeschieden.


Selbst Geburtsterminrechner spielen

Schon früh waren die Menschen in der Lage, den ungefähren Geburtstermin zu berechnen. Das musste damals natürlich noch im Kopf geschehen, daher entwickelte der Heidelberger Gynäkologen Franz Naegele (1778 - 1851)die beiden sogenannten Naegele’sche Regeln. Die erste Formel unterliegt einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Dann lautet sie:  + 7 Tage - 3 Monate + 1 Jahr. Bei einer Periode, die von den üblichen 28 Tagen abweicht, kann man den  Geburtstermin wie folgt berechnen: + 7 Tage - 3 Monate +/- abweichende Tage + 1 Jahr.

Geburtsterminrechner: Fast jedes Kind kommt ungenau

Wer den exakten Geburtstermin berechnen will, wird bald merken, dass dies nicht möglich ist. Selbst die Bestätigung durch den Mediziner, kann nur ein sehr grobes Datum liefern. Nur 3,9 Prozent der Babys kommen am errechneten Datum zur Welt und 26,4 Prozent werden innerhalb einer Woche um den Entbindungstermin geboren. Ganze 66,6 Prozent erblicken sogar innerhalb von drei Wochen um den errechneten Termin der Geburt herum das Licht der Welt.
Schön schwanger
  • Kleider
  • Tops
  • Röcke
MAMA-LICIOUS Stillkleid MLADELA NELL, Farbe dunkelblau
MAMA-LICIOUS Stillkleid MLADELA NELL, Farbe dunkelblau49.95 €zzgl. Versand: 2.95 €
Mehr Umstandsmode
Geburtsterminrechner:
Frag einfach mal!
Du hast eine Frage zum Thema Geburtsterminrechner: Dann hol Dir Antworten und Tipps von anderen Frauen im Schwangerschaftsforum. Mehr als eine Million Frauen sind jeden Monat in der Mamilounge aktiv, Antworten erhältst Du also meist innerhalb weniger Minuten.
Mehr Infos rund um Geburt und Schwangerschaftsratgeber

Neben Geburtsterminrechner findest Du in unseren Schwangerschaftsratgeber auch noch diese Ratgeberthemen:

Nabelschnurvorfall

Die Nabelschnur

Nabelschnurvorfall

Die Nabelschnur spendet Deinem Baby leben, doch bei einem Nabelschnurvorfall kann sie sogar lebensgefährlich werden.

Senkwehen, Vorwehen, Geburtswehen

Die Wehenarten

Sternenkind

Engelskind

Kaiserschnitt

Operative Entbindung

Der Schleimpfropf

Die Geburt beginnt

Geburtsterminrechner

Aktuelle Diskussionen

Geburtstermin errechnen!!!

Hallo ihr Lieben. Vielleicht kann mir jemand beim Geburtstermin errechnen helfen. Der letzte Tag meiner letzten Periode war der 04.November.2011. Laut meinem Frauenarzt hätte ich am 10.August. 2012 den Entbindungstermin. Allerdings wenn ich...

Geburtstermin laut FA unterscheidet sich von Geburtsterminrechner

Hallo ihr, ich hab mal eine Frage.. ich bin ganz frisch schwanger. Laut Frauenarzt kommt mein Baby am 02.08.2011 zur Welt. Jetzt hab ich aber mal einen Geburtsterminrechner im Internet ausprobiert und der sagt auf einmal, dass der errechnete Gebur...

Schwanger - Geburtstermin?

Hallo ihr Lieben, wie war das denn bei euch mit schwanger und Geburtstermin? Hat der bei euch gestimmt oder war es viel früher oder später? Würde mich mal interessieren, wie verlässlich die Angabe vom Geburtstermin so ist, bin ja erst zum...

Errechnung Geburtstermin

Wie funktioniert das nochmal mit der Errechnung vom Geburtstermin? Ich kannte mal die Formel, aber jetzt ist sie mir leider entfallen. Eine Freundin von mir glaubt nämlich, schwanger zu sein und würde gerne den genauen Termin wissen. Ich habe...

Errechneter Geburtstermin?

Hi ihr Lieben, ich bin inzwischen so ziemlich auf der Zielgraden (39+2) und mich würde mal interessieren, bei wem von euch ihr errechneter Geburtstermin gestimmt hat? Nur aus Neugier? Oder sind eure Mäuse früher oder später gekommen??? Ich...

Zum Schwangerschaftsforum

Alle Ratgeber Themen rund um die Schwangerschaft

Geburtsterminrechner gehört zum Thema Geburt. Natürlich findest Du in unserem Schwangerschaftsratgeber auch noch viele weitere Tipps und Informationen, u.a. zu diesen Themen:

Finde eine Hebamme in Deiner Nähe